Home / Forum / TV, Musik, Freizeit / MJ ist tot und tief sitzt die Trauer

MJ ist tot und tief sitzt die Trauer

27. Juni 2009 um 20:34

In den letzten Tagen habe ich viel gehört. Das Ableben von Michael Jackson hat den bösen Zungen nicht gereicht jetzt zerfleischen sie auch seine Leiche. Ich trauere um ihn und seine Erfolge in der Pop-Geschichte, deren Aera mit seinem Tod auch gestorben ist.

Hier mein Statement:

Ich bin echt erschüttert. Der beste Musiker, der beste Sänger, der beste Entertainer, es gibt so viele Begriffe, die ich zu seinem Gunsten sagen könnte, ist leider viel zu früh von uns gegangen.

Er hatte viele Schicksalschläge in seinem Leben erlitten, sei es von einem lieblosen Vater auf Karriere gedrillt zu werden und auch die bösen Anschuldigungen, für die er zur Rechenschaft gezogen wurde.

Böse über ihn herziehen und sich auf dem untersten Niveau bewegen? Ja, das können die unterbelichteten Leute gut. Versetzt euch doch mal, falls Gott euch soviel Verstand gegeben hat, mal in seine Lage. Jahrelang vom Vater misshandelt und eisern eine Karriere verfolgt, die ihn zu dem gemacht haben, was er bis zu letzt war.

Ein einsamer gebrochener, seelisch belasteter Mann.

Nur weil irgendwelche Familien, deren Kinder bei MJ übernachtet haben, haben sich diese fixe ABZOCK-Nummer ausgedacht. Denn meint ihr in seiner langen Laufbahn als pädophiler Sänger könnte er nur zwei Jungs unsittlich gepeinigt haben? Wenn er solch einen Drang gehabt hätte, wäre es zu weit mehr Übergriffen gekommen als die zwei Mal, die von ihm behauptet werden.

Sollen doch die Leute glauben, was sie wollen, wenn sie nicht wissen was für ein Mensch er war. Keiner kann ihn kennen. Keiner so fühlen wie er. Keiner so denken wie er. Denn er war doch unnahbar. Nur was die Presse uns zum Fraß vorgeworfen hat, dass haben wir jahrelang gierig in uns reingeschlugen. Keiner hat gefragt warum, wieso, was ist bloß ihm zugestoßen, dass er so ist, wir er ist.

Keiner hat sich ein Deut aus ihm gemacht und jetzt wo er tot ist, sind plötztlich wieder alle Liebhaber seiner Musik und seine Verspotter über sein schiefgelaufenes Leben zum Vorschein getreten. Egal was behauptet wird, kein Musiker und Sänger, kann ihm jemals das Wasser reichen, keiner kann ihn von seinem hohen Ross herunterholen. Noch die negativen hasserfüllten Postings von euch, noch die Presse, noch irgend jemand anders.

Er ist tot, was wollt ihr ihm denn noch streitig machen? Was?

Zu Lebzeiten,jetzt,für immer und ewig wird er eine Legende sein.und das wird sich in 10 Jahren nicht ändern, in 20 und 50 nicht. Noch lange über euren Tod hinaus, über den Tod eurer Kinder hinaus, sogar eurer Enkelkinder, wird man ihn als ein Künstler bewundern. Statt über ihn herzuziehen, überlegt einmal was ihr der Welt hinterlassen werdet? Wer noch nach eurem Tod an euch denken wird. Ihn wird man niemals vergessen.

Was ist mit Euch?

Jeder soll sich um sein eigenes Leben scheren, wäre er nicht Michael Jackson, sondern Herr Müller von neben an, hätte man doch schon längst die Gruselgeschichten vergessen und würde mit ihm ein Kaffeepläuschen am Gartenzaun halten.

Ich glaube es ist das Minderwertigkeitsgefühl von den Pessimisten die hier posten, die mit sich und mit ihrem Leben nicht zufrieden sind, stürzen sich auf ihn.Ganz einfach gesagt ein Stern, sogar der Hellste am Himmel ist erlischt und keiner ist sich dessen eigentlich bewußt.

Trauert um ihn, weint um ihn, denn so einer kommt nicht wieder. Trauert um den genailen Musiker, der uns verlassen hat.

29.08.1958-25.06.2009

RIP MJ RIP

Mehr lesen
29. Juni 2009 um 10:47


Ich gebe dir so recht !!!!!!!!!!!!!!!!!


Sandra

Gefällt mir

29. Juni 2009 um 13:56
In Antwort auf sajune


Ich gebe dir so recht !!!!!!!!!!!!!!!!!


Sandra

(
Ist wirklich total scheiße, dass die Sprache häufiger auf die Kinder, als auf seine tolle Musik kommt.
Er kann einem wirklich leid tun. Aber mit so einem Vater wäre jeder von uns am Ende gewesen.

Gefällt mir

29. Juni 2009 um 21:21

!!!
Dazu fällt mir echt nix mir ein!!
Ein Mensch, ein Mann, welcher gute Musik gemacht, ist gestorben.
Nicht sehr schön
ABER
jeder Mensch muss sterben.
Auch einer der sich Michael Jackson nennt, süchtig nach Schönheits-Ops war und gute Musik gemacht hat. Ja auch der.
Und während ich diesen Text gerade hier schreibe, stirbt irgendwo ein Kind an Aids, Hunger oder sonstigem. Und ein Obdachloser, vllt. erforen oder verhungert. Und ein alte einsame Frau. Und wenn interessierts? Genau, niemanden!!
Aber diese Menschen waren auch nicht mehr oder weniger Wert als M.J. Sie waren genauso Geist und Körper mit einer begrenzten Lebenszeit.
Nüchtern betrachtet ist sein Tod nichts besonderes. Jeder muss sterben. Jeden Tag sterben Hunderttausende. Die hatten jedoch nicht so ein "tolles" Leben.
Schockierend ist ja auch, dass manch einer mehr um einen Mann trauert, denn er kaum kannte, als um die eigene Mutter.
Aber ist halt mal wieder typisch 21. Jahrhundert-Mensch.
Die Oberflächlichkeit pur.
Aber was solls?!
Kann man genauso gut einem Baum erzählen, hat man genauso viel von.
...

Gefällt mir

1. Juli 2009 um 4:56
In Antwort auf beautybella

!!!
Dazu fällt mir echt nix mir ein!!
Ein Mensch, ein Mann, welcher gute Musik gemacht, ist gestorben.
Nicht sehr schön
ABER
jeder Mensch muss sterben.
Auch einer der sich Michael Jackson nennt, süchtig nach Schönheits-Ops war und gute Musik gemacht hat. Ja auch der.
Und während ich diesen Text gerade hier schreibe, stirbt irgendwo ein Kind an Aids, Hunger oder sonstigem. Und ein Obdachloser, vllt. erforen oder verhungert. Und ein alte einsame Frau. Und wenn interessierts? Genau, niemanden!!
Aber diese Menschen waren auch nicht mehr oder weniger Wert als M.J. Sie waren genauso Geist und Körper mit einer begrenzten Lebenszeit.
Nüchtern betrachtet ist sein Tod nichts besonderes. Jeder muss sterben. Jeden Tag sterben Hunderttausende. Die hatten jedoch nicht so ein "tolles" Leben.
Schockierend ist ja auch, dass manch einer mehr um einen Mann trauert, denn er kaum kannte, als um die eigene Mutter.
Aber ist halt mal wieder typisch 21. Jahrhundert-Mensch.
Die Oberflächlichkeit pur.
Aber was solls?!
Kann man genauso gut einem Baum erzählen, hat man genauso viel von.
...

Hallo beautybella
Es ist klar das jeder Mensch sterben muss, aber ist es nicht umso tragischer, wenn es so plötzlich kommt? Wenn man ungeahnt des Todes, sich auf ein Comeback ,in weniger als drei Wochen, vorbereitet?
Michael ist gegangen, ohne der Welt noch einmal zu zeigen, wer er ist. Die letzten Jahre haben ihn zu einem seelischen Wrack gemacht, wenigstens diese Genugtuung, durch den Erfolg, hätte er verdient gehabt.

Ob er Schönheits-OP süchtig ist oder nicht, das meine Liebe ist nicht relevant. Ein Mensch sollte nicht mit dem, was er äußerlich an sich verändert, sondern mit seiner Musik oder seinem Tun (in welche Richtung es auch sein mag) in die Waagschale gelegt werden.

Kommen wir zu dem was du ansprichst. Klar, aber Tausende Menschen sterben täglich, wenn sie auch nicht so populär sind wie MJ, ist auch deren Tod selbstverständlich schwer und unerträglich. Wenn Kinder irgendwo an Aids sterben, ein Obdachloser verhungert oder erfriert, macht mich das genauso betroffen, wie MJs Ableben. Wenn ich so etwas im Fernsehen sehe, gar lese oder höre, bin ich zutiefst betrübt und traurig. Der Unterschied liegt aber in der vorangegangen Zeile (ich bitte dich, diesen Satz nochmal zu lesen) SEHEN, LESEN oder HÖREN, wenn so etwas nicht Publik gemacht wird, wie der Tod von MJ, so ist es nicht meine Schuld, sondern die Schuld der Medien, dass das eine aufgewiegelt wird und das andere völlig untertaucht.
Die Menschen können sich nur über das Ärgern oder Traurig sein, was um ihnen herum passiert, so wurden wir nunmal geboren. Ohne die Medien, wären wir da doch ziemlich aufgeschmissen. So und was machen die Medien?

Du hast nochmals recht, diese Menschen hatten vielleicht nicht so ein "tolles" Leben, aber hatte MJ denn wirklich ein soooo tolles LEBEN? Der Kindheit beraubt, niemals Glück in der Liebe, einsam, verkorkst, psychisch labil, Schönheitswahn, vielleicht auch pädophil?-Mißerfolge wo man nur hinschaut! Oh jaaa, *träum* das tolle Leben von Michael Jackson.....
Wie gern würde man mit ihm tauschen oder?

Und zu dem letzten Teil deines Schreibens kann ich dir beipflichten, wie kann man als Mensch es nur wagen, um einen Menschen zu trauern, wenn man ihn nicht einmal kennt? Das macht man nicht, sowas absurdes auch, dann sollten uns die verhungerten Kinder und erfrorenen Obdachlosen doch auch wenig bekümmern. Was solls? Sterben muss doch eh jeder, der eine später, der andere früher, der andere mit qualvollen Krankheiten, der andere jäh aus dem Leben gezerrt, altersbedingt..... Auf so viele verschiedene Arten.... Tztztz, schaffen wir doch gleich den Tod ab!!! Hoch lebe die Ewigkeit....

Nimm mir das nicht krumm beautybella, aber du selbst widersprichst dich in deinem Text, entweder oder! Ich bin traurig über jeden Menschen der stirbt.
Ob das ein AIDS-krankes Kind, eine Obdachloser, eine vergewaltigte erdrosselte Frau, ein 18-jähriger Betrunkener auf der Heimfahrt von der Disco, ein Selbstmörder, ein Opa, eine Oma, weiss der Geier was nicht noch alles. Es ist LEBEN, auch wenn es begrenzt ist, auch wenn wir alle sterben müssen. Man sollte um einen Menschen trauern können, berühmt oder nicht, denn nur wer trauert hat Gefühle und wer Gefühle hat..........ist Mensch....

Liebe Grüße

ps: Kinder, die sterben, bzw. sterben müssen (das sage ich, weil das eigentlich nicht vom biologischen Ablauf her passt, dass Kinder so früh versterben, es sei denn durch andere Einflüsse) bestürzen mich am Meisten.
Kinder sind unsere Zukunft, unser wertvollstes Gut, die Diamanten zwischen den Juwelen. Ich bin selbst Mutter, deswegen ist es für mich umso schlimmer, wenn es Kindern schlecht geht, wenn ihnen was zustößt oder sie gar sterben müssen.

Gefällt mir

12. Juli 2009 um 16:52



Es bricht mir jedes mal das Herz wenn ich ihn singen höre....gestern habe ich mir den Film 'The Jacksons' angeschaut ... und verstehe jetzt einiges...

Auch jedes mal wenn ich seine Tochter Paris reden höre, fließen die Tränen
Es ist nicht fair, er war so ein herzensguter Mensch.

In allem was du geschrieben hast, muss ich dir volles Recht geben !


RIP MJ

Gefällt mir

14. Juli 2009 um 22:07

@mommy
du hast ja so recht!
ist vielleicht der beste beitrag den ich seit langem gelesen hab.

hab mir gestern bei youtube ein paar videos vom jungen michael jackson (ben, ill be there, never can say goodbye) angesehn und mir sind als textkommentare immer nur "beautiful voice - i could cry when i hear it" hinschreiben, weil mir einfach nix eingefallen ist, außer dass er einfach eine wundervolle stimme hatte, wenn ich den kleinen michael ill be there singen höre, kriege ich auf anhieb gänsehaut - ohne scheisss!!

ich könnt echt immer noch voll heulen, michael jackson hat mich durch meine gesamte kindheit begleitet und die kids, die zum zeitpunkt seiner missbrauchsskandals 2004 erst 10 oder 11 jahre alt waren, also heute 15 u. 16 sind und ablästern über sein leben nehme ich gar nicht für voll, da sie einfach nicht erlebt haben, was dieser mensch bei den leuten ausgelöst hat zu seinen besten zeiten!!

die jüngere generation kennt ihn nur als seltsamen menschen, als das nervliche wrack, als das er zuletzt immer aufgetreten ist. aber ich bin mit seiner musik aufgewachsen. meine schwester hatte bad auf kassette und ich hab nie verstanden, was er gesungen hat, aber seitdem ich dieses album gehört habe, hba ich mich verliebt in seinen sound, seine unvergleichliche, schöne, tolle und brilliante musik, die eine ganze ära geprägt haben.

habe erst vor kurzem erfahren, dass er fast all seine songs selbst geschrieben hat...weshalb ich ihn nun nochmehr für seine genialität loben muss.

aber nun ja, zu der missbruachssache muss ich einfach auch mal was sagen: 1992 (oder wann das auch war) wurde er von einem krebskranken jungen des missbrauchs bezichtigt. das musste natürlichj an die öffentlichkeit. wenn ich die mutter wäre, würde ich es auch an die öffentlichkeit bringen.

aber nach einer zahlung von 20 millionen ist es den eltern auf einmal nicht mehr wichtig, dass das vor gericht kommt, wenn ihr krebskranker junge vom king of pop missbraucht wurde???

ist das einfach so, dass ab einem gewissen betrag jeder käuflich ist und seine gesamten prinzipien über gerechtigkeit, schuld und sühne (und auch das wohl des eigenen kindes) übern haufen werfen kann???

naja wie auch immer...und zu der bella mit ihrem ansatz, dass ja soo viele kidner auf der welt sterben...:

michael jackson tat das herz weh, wenn er kinder leiden sah. ein grossteil seines erlasses geht an charity...wer sonst würde das tun???

also bitte ein wenig mehr respekt vor seinem schaffen. er hat es nicht verdient, dass leute ihm damit kommen, dass ja auch andere menschen sterben auf der welt, denn darauf hat er selbst immer am meisten aufmerksam gemacht!

Gefällt mir

25. Juli 2009 um 1:54
In Antwort auf diva0207

@mommy
du hast ja so recht!
ist vielleicht der beste beitrag den ich seit langem gelesen hab.

hab mir gestern bei youtube ein paar videos vom jungen michael jackson (ben, ill be there, never can say goodbye) angesehn und mir sind als textkommentare immer nur "beautiful voice - i could cry when i hear it" hinschreiben, weil mir einfach nix eingefallen ist, außer dass er einfach eine wundervolle stimme hatte, wenn ich den kleinen michael ill be there singen höre, kriege ich auf anhieb gänsehaut - ohne scheisss!!

ich könnt echt immer noch voll heulen, michael jackson hat mich durch meine gesamte kindheit begleitet und die kids, die zum zeitpunkt seiner missbrauchsskandals 2004 erst 10 oder 11 jahre alt waren, also heute 15 u. 16 sind und ablästern über sein leben nehme ich gar nicht für voll, da sie einfach nicht erlebt haben, was dieser mensch bei den leuten ausgelöst hat zu seinen besten zeiten!!

die jüngere generation kennt ihn nur als seltsamen menschen, als das nervliche wrack, als das er zuletzt immer aufgetreten ist. aber ich bin mit seiner musik aufgewachsen. meine schwester hatte bad auf kassette und ich hab nie verstanden, was er gesungen hat, aber seitdem ich dieses album gehört habe, hba ich mich verliebt in seinen sound, seine unvergleichliche, schöne, tolle und brilliante musik, die eine ganze ära geprägt haben.

habe erst vor kurzem erfahren, dass er fast all seine songs selbst geschrieben hat...weshalb ich ihn nun nochmehr für seine genialität loben muss.

aber nun ja, zu der missbruachssache muss ich einfach auch mal was sagen: 1992 (oder wann das auch war) wurde er von einem krebskranken jungen des missbrauchs bezichtigt. das musste natürlichj an die öffentlichkeit. wenn ich die mutter wäre, würde ich es auch an die öffentlichkeit bringen.

aber nach einer zahlung von 20 millionen ist es den eltern auf einmal nicht mehr wichtig, dass das vor gericht kommt, wenn ihr krebskranker junge vom king of pop missbraucht wurde???

ist das einfach so, dass ab einem gewissen betrag jeder käuflich ist und seine gesamten prinzipien über gerechtigkeit, schuld und sühne (und auch das wohl des eigenen kindes) übern haufen werfen kann???

naja wie auch immer...und zu der bella mit ihrem ansatz, dass ja soo viele kidner auf der welt sterben...:

michael jackson tat das herz weh, wenn er kinder leiden sah. ein grossteil seines erlasses geht an charity...wer sonst würde das tun???

also bitte ein wenig mehr respekt vor seinem schaffen. er hat es nicht verdient, dass leute ihm damit kommen, dass ja auch andere menschen sterben auf der welt, denn darauf hat er selbst immer am meisten aufmerksam gemacht!

@diva
hallo diva,
ehrlich gesagt habe ich mich über deinen Beitrag sehr gefreut, denn du hast offen angesprochen, was viele nicht mal zu erahnen erscheinen.

Ich bin selbst Mutter und glaube mir, wenn mein Kind sexuell belästigt, mißbraucht oder sonst was wäre, würde kein Geld der Welt mich zum Schweigen bringen.

Die Menschen sind einfach zu blind um zu verstehen, was damals vonstatten ging. Nämlich eine ganz große ABZOCKE!

Nochmals vielen Dank für deinen Beitrag....
LG

Gefällt mir

20. Mai 2010 um 13:56

????????
So schnell? Habt ihr IHN so schnell vergessen?
Wo sind die Jacko FANS?

Gefällt mir

24. Mai 2010 um 17:29

Ach jaaa
.. und dass DIO tot ist, juckt hier anscheinend keinen. dass DIO mindestens genauso bedeutsam für die musikwelt war wie MJ ist egal. das ist traurig und eindeutig ein statement von geistiger armut. das mit PETE STEELE eine ikone des gothic doom gestorben ist, wurde mit keinem wort erwähnt, und mit THOMAS FORSBERG (zwar schon seit 04 tot) ist einer der pioniere des black metal bzw viking folk metals von uns gegangen. was ist mit denen? kennt die überhaupt jemand (mal abgesehen davon dass warscheinlich jeder von euch "black no. 1" von type o negative summen kann oder heaven and hell schonmal gehört hat)?
ein bisschen mehr einfühlsamkeit für andere kürzlich verstorbene musiklegenden die nicht dem mainstream hinterherjuckeln oder mit großen gerichtsprozessen von sich reden machen, weil sie für das andere (nämlich die musik) zu schwach sind wäre angebracht.

im Sinne von PETE STEELE: Burnt Flowers Fallen oder: Life is killing me. Cheers!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen