Home / Forum / TV, Musik, Freizeit / Verblendung- sehr brutal?

Verblendung- sehr brutal?

12. Januar 2012 um 17:35

Hallo,
thematisch würde mich dieser Film interessieren, das Bich hab ich aber nicht gelesen, weil es sehr brutal sein soll. Beim Film schreckt mich FSK 16 ab. Und Daniel Craig in einer der Hauptrollen find ich auch nciht so toll. Ich finde, er sieht kalt und unsympathisch aus. Die erste Verflilmung hab ich nur in Ausschnitten gesehen.
Hat jemand von euch hier den Film gesehen?
VG

16. Januar 2012 um 12:02

Verblendung
Ich habe sowohl das Original als auch die Holywood-Version gesehen. Fand die Craig-Version nicht gut, ich kaufe ihm die Rolle einfach nicht ab. Paar Szenen sind wirklich brutal , da ist FSK 16 vollkommen berechtigt.

Gefällt mir

18. Januar 2012 um 10:22

Daniel craig
Ich dachte mir schon, dass das nicht so ganz ohne ist. Ich hab mal in die erste Version reingeschaut, da war eine Vergewaltigungsszene und eine andere, in der Lisbeth ihren Vormund tätowiert hat.

Gefällt mir

20. Januar 2012 um 13:37

Die Originale sind besser
Also den neuen mit Daniel Craig habe ich nicht gesehen und will ich eigentlich auc nicht. Im ZDF wurden erst alle drei Originalteile gezeigt und ich war wirklich begeistert. Die Thematik ist natürlich nichts für Zartbeseitete, da sich viel um Missbrauch handelt. Die Hollywood-Produktion finde ich viel zu aufgeblasen, was man im Trailer sehen konnte. Die Filme kommen auch gut ohne Explosionen und Feuer aus...Würde dir also die Originale empfehlen

Gefällt mir

1. Februar 2012 um 23:44

Streamen .....
.... ist nicht verboten, nur das herunterladen.
also einfach wie bei youtube "behandeln"

http://www.movie2k.to/Verblendung-online-film-1195532.html

Gefällt mir

3. Februar 2012 um 13:19

Näher am Buch
Der neue Film ist definitiv näher am Original, also das Buch! Von der Brutalität nehmen sich die amerikanische und schwedische Version nicht viel, finde ich.
Die Umsetzung ist allerdings eher Hollywood-typisch und Noomi Rapace als Lisbeth sowieso unschlagbar!

Gefällt mir

4. Februar 2012 um 18:00

Mögt ihr auch Kurzfilme?
http://www.youtube.com/watch?v=YMgdrgCGIu8

Gefällt mir

6. Februar 2012 um 8:53

Verblendung
Ich habe den Film Verblendung angefangen zu gucken. Nach der 2. Vergewaltigungsszene habe ich das Kino verlassen und der Popcornverkäufer fragte mich, ob es mir gut ginge, ich japste wohl ein wenig nach Luft. Dann ging ich wieder in den Kinosaal und es begann nun die Vergeltung der Vergewaltigungen, diesmal war der Mann an der Reihe. Ich verließ nun endgültig das Schauspiel und erfuhr von den Kinoangestellten, daß am Abend zuvor ein Herr mit Kreislaufproblemen nach diesen Szenen am Boden lag ....
Mir war speiübel, das nach dem Kinobesuch geplante Essen würde dann wohl platzen....

Viele Menschen bemühen sich um Resozialisierung von Gewalttätern, forschen nach den Ursachen sexueller Gewalt und versuchen den Hass, der entsteht, zu kanalisieren. Das nennt man Kultur. Die menschliche Möglichkeit, sich nicht hemmungslos seinen niedersten Trieben hinzugeben.

Der Film handelt, so mein Eindruck, nur von sexueller Gewalt, die ebenso brutal bestraft wird.
Als nach dem Verschwinden eines 16-jährigen Mädchens in einem Dialog von Mord die Rede war, fragte ich mich sofort: Wie Mord, da ist doch gar keine Leiche. Die gibt es auch nicht, also ist die Handlung schon spannender als ein Tatort. Aber trotzdem, wie abgebrüht muss man sein sich diese Schreie und Bilder mit Popcorn im Mund anzuschauen? Ich bin enttäuscht darüber, dass sich diese guten Schauspieler zu so etwas benutzen lassen.

Meine Mutter würde sagen: Wo leben wir eigentlich?
Diese Frage traut man sich kaum zu beantworten - schaut man in die Gesichter derjenigen, die völlig gelassen aus dem Saal kommen, vollgestopft mit Kopfkino, zu McD gehen und auf diese Weise sinnlich angeregt ihren GV aneinander konsumieren.
Nein Danke.
Oder:
Mein Gott, warum hast du uns verlassen?

Gefällt mir

6. Februar 2012 um 21:17

Nicht zu brutal
ich hab den Film und das schwedische original gesehen. Der Hollywoodstreifen ist bis auf die Vergewaltigungsszene eigentlich zu verkraften. das original war schon wegen des Schauspielers der den Vergewaltiger spielt wesentlich fieser.

Gefällt mir

7. Februar 2012 um 11:05

Unglaublich aber wahr... Hollywoods Version ist besser!
Ich war zuerst ein bisschen sauer, dass Hollywood meint, sie müssten/könnten einen so guten Film "besser" machen.
Also als ich dann noch die ersten Kritiken gelesen hab, welche allesamt "den neuen" als den besseren bezeichnen, dann wurde ich hellhörig!
Letztendlich muss man sagen, dass es wohl auch wirklich so ist (obwohl es irgendwie schade ist)
Daniel Craig spielt die Rolle super gut (sehr nah am Buch) und gibt seiner grandiosen Partnerin (Rooney Mara) den nötigen Raum den Sie braucht! einfach klasse!!!

Also die Vergewaltigungsszene ist wirklich krasser geworden (und das im prüden Amerika) aber ich hab die Teile schon öfter mit verschiedensten Freundinnen geguckt... da hat sich nie jemand beschwert! ich denke da muss man schon ein sehr zartes gemüt haben, wenn das "zuviel" ist

zur not einfach weggucken! der film ist nämlich absolut sehenswert!

Gefällt mir

13. Februar 2012 um 22:08

Zartes Gemüt
Zugegeben.
Schreie, die Menschen von sich geben, wenn ihnen gewahr wird dass ihr letztes Stündlein geschlagen hat sind mir wohl nicht aus dem Kopf gegangen und wurden im Film wiederbelebt.
Mir genügt vielleicht das echte Leben mit dem unumgänglich verbundenen Tod.
Ich war wohl einfach im falschen Film, da mir die Realität genügt und ich keine hollywoodproduzierten Horrorszenen benötige, um mal ins Gruseln zu kommen.
Wohl dem, der Grausamkeit nur auf der Leinwand erleben braucht.

In diesen Sinne wünsche ich allen Cineasten hier noch eine anregende Diskussion und verabschiede ich kleinlaut.

Gefällt mir

14. Februar 2012 um 14:36

Original ist klasse
Ich habe im ZDF alle drei Teile angeschaut- die wurden erst vor kurzem wieder ausgestraht- und fand dass das Drehbuch sich gut an die Bücher gehalten hat. Die Bücher sind nichts für zarte Gemüter! Die Hollywood-Version habe ich noch nicht gesehen. Lohnt sich die anzuschauen? Ist die so anders?

Gefällt mir

21. Februar 2012 um 13:44

Verblendung
O Gott, und ich wollte mir diesen Film unbedingt ansehen.. Danke für die Warnung!

Gefällt mir

23. Februar 2012 um 14:43

Das original - 3 teile
sind der hammer
die neuauflage, ist ein typ. hollywoodschinken, sehr schwach, - aus meienr sicht lebt das orignal sehr von noomi rapace, die lisbeth sander einfach gwaltig darstellt. also - der 3 teiler ist immer weder anzusehen - der "nachbau" ist zu schmeißen

Gefällt mir

9. April 2012 um 19:30
In Antwort auf herrwien

Das original - 3 teile
sind der hammer
die neuauflage, ist ein typ. hollywoodschinken, sehr schwach, - aus meienr sicht lebt das orignal sehr von noomi rapace, die lisbeth sander einfach gwaltig darstellt. also - der 3 teiler ist immer weder anzusehen - der "nachbau" ist zu schmeißen


Ja der 3Teiler finde ich besser.

Gefällt mir

11. April 2012 um 10:20

Ja
der ist schon ziemlich brutal. Ich finde die Hollywood-Version aber sehr überzeugend, die schwedische hat mich weniger angesprochen. Rooney Mara ist genau so, wie ich mir Lisbeth beim Lesen vorgestellt habe.

Allerdings kann der Film halt nicht zaubern - die Buchvorlage finde ich überbewertet und der Film hat daher auch die Zauberermittlung und das übertriebene Drum-Herum mit der Wirtschaftsgeschichte...

Gefällt mir

1. Mai 2012 um 11:19

Doch,
ich fand ihn auch brutal. Mochte die Schauspieler aus dem Original lieber, aber der kühle Look hat mir gut gefallen!

Gefällt mir

8. Mai 2012 um 10:14

Ich hab den schwedischen Originalfilm
gesehen, ....

der war schon brutal obwohl der Film mehr durch seine Stimmung und Atomsphäre wirkt, als durch Gewaltszenen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen