Home / Forum / TV, Musik, Freizeit / Beim Leben meiner schwester

Beim Leben meiner schwester

30. August 2009 um 20:23

Schon jemand gesehen?Wie war der eindruck,realistisch oder hollywoodtränendrüsenabteilung ?
Und wenn ihr das buch gelesen habt; war es gut umgesetzt
lg hanni

Mehr lesen

3. September 2009 um 20:26

Genau
Würd auch gern wissen, ob sich der Film lohnt!?

Gefällt mir

24. September 2009 um 20:04
In Antwort auf isabellaswan85

Genau
Würd auch gern wissen, ob sich der Film lohnt!?

Was für "Harte"
War letzt in dem Film und würde euch empfehlen Taschentücher mitnehmen... sogar die Jungs mussten weinen ..^^
Halt ein total gut gespielter Film der der Realität sehr nahe kommt!

Gefällt mir

29. September 2009 um 0:16

Sehr traurig...
Ich war heute im Kino und habe den Film gesehen.
Einer der traurigsten Filme die ich je gesehen habe.
Finde aber auch das er von den Schauspielern sehr gut war! Ich würde ihn weiterempfehlen...jedoch nur mit Taschentüchern in der Tasche

Gefällt mir

4. November 2009 um 11:40
In Antwort auf malteserfan

Was für "Harte"
War letzt in dem Film und würde euch empfehlen Taschentücher mitnehmen... sogar die Jungs mussten weinen ..^^
Halt ein total gut gespielter Film der der Realität sehr nahe kommt!


Der Film ist auf jeden Fall weiterzuempfehlen!!!

Aber der Film ist sehr sehr traurig und hart.
Einer der heftigsten Filme, die ich je gesehen habe.

Im Kino war eine totenstille man hörte nur das schniefen der Leute.
Neben mir saß eine Frau, die hat zum schluss echt laut geweint. - Da musste ich schon wieder lachen.

Der Film ist einfach nur total gut gemacht, die ganze Geschichte.... Aber wie gesagt, extrem traurig!!

Es lohnt sich zu gucken. Vielleicht denken so ja auch mal ein paar mehr leute darüber nach stammzellen oder knochenmark zu spenden!


Gefällt mir

21. November 2009 um 12:54

Film mit Fehlbesetzung
Der Film ist super schön, schön traurig und nicht überrissen. Aber die Rolle der Mutter wurde mit Cameron Diaz absolut falsch besetzt. Bei dieser Schauspielerin denke ich eher an Komödien, als an eine ernsthafte und traurige Rolle. Meiner Meinung nach eine absolute Fehlbesetzung .

Gefällt mir

2. März 2010 um 15:52

Mooooment...
obwohl der Thread schon alt ist, muss ich doch noch meinen Senf dazu geben. Nicht zuletzt, weil ich mir den Film 2x im Kino angeschaut & auch das Buch gelesen habe.
Punkt 1: Buch - Film
Der Film ist von der Umsetzung her rein von den Kapiteln (es erzählt immer einer der Menschen, um die sich der Film dreht) wie das Buch gemacht. ABER: es gibt einen riesengroßen Unterschied, was das Ende des Films angeht. Das ist ganz und gar nicht wie im Buch und um es gleich zu sagen: im Buch stirbt eine andere Person als im Film.
Punkt 2: Schauspieler
Cameron Diaz hat meiner Meinung nach in diesem Film gezeigt, dass sie nicht nur lustige, sondern auch tragische, sehr emotionale Rollen sehr gut spielen kann. Ich fande nicht, dass sie eine Fehlbesetzung war - im Gegenteil: ich fand sie sehr überzeugend.
Punkt 3: Allgemein zum Film
Sehr viel von der Dramatik wird auch durch den Soundtrack verstärkt. Der ist äußerst gelungen & wunderbar passend zum Film. Wer also nicht nur etwas für die Augen, sondern auch für die Ohren möchte, ist bei diesem Film richtig.
FAZIT:
Ein schöner Film, der zum Nachdenken anregt und nicht - wie bei Filmen mit solchem Inhalt schon vorgekommen - einfach nur die Tränenproduktion ankurbeln soll.
Nicht minder empfehlenswert: das Buch!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen