Home / Forum / TV, Musik, Freizeit / Das schlimmste/schlechteste Buch, daß Ihr je gelesen habt...

Das schlimmste/schlechteste Buch, daß Ihr je gelesen habt...

11. Januar 2005 um 13:51

hallo meine liebe leseratten,

einen buchempfehlungs-threat haben wir ja schon, aus dem ich mir auch schon ein paar lese-tipps geholt habe und bis nicht enttäuscht wurde

allerdings gibt es ja bücher, die nicht so dolle sind und die sollten wir hier mal zusammentragen, finde ich

aber gleich vorweg: es ist immer alles geschmackssache

das letzte wirklich schlechte buch, das ich gelesen habe, war von baldacci "die versuchung":
wurde mir von einer freundin als spannender krimi ausgeliehen, aber leider eine unglaublich langatmige story, sehr vorhersehbare handlung und eine vom autor so dermaßen in den himmel gelobte superfrau als hauptfigur, daß mir irgendwann der "bösewicht" richtig sympathisch war.

so, jetzt seid ihr dran, ich bin gespannt

lg sephrenia

Mehr lesen

13. Januar 2005 um 13:06

Das letzte ..
wirklich schlechte buch was ich gelesen habe, war oder ist "Der Wanderchirurg" von Wolf Serno.
Nachdem ich "Der Medicus" mirt großer begeisterung gelesen habe, wollte ich wieder etwas in der richtigung lesen und hab es mir zum geburtstag gewünscht, nur leider nach ca 30 seiten gemerkt, dass es nur eine wirklich (entschuldigt) billige kopie ist. die geschichten ähneln sich sehr und vielleicht lags auch an mir, weil ich ständig verglichen habe und irgendwann zum entschluss gekommen bin, dass "Der Medicus" einfach viel besser geschrieben ist und tausendmal schönere details hat.

Also schlussfolgernd.. wer den medicus schon kennt, muss nicht auch noch den wanderchriurgen lesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2005 um 16:17

Suche impotenten Mann fürs Leben
von Gaby Hauptmann.

Meine Güte ist das Buch schlimm! Habs eigentlich nur noch zu Ende gelesen um mich dann genüsslich drüber auslassen zu können.
Ist mir völlig unbegreiflich wie das ein paar Wochen auf Platz 1 sein konnte.

Und diese in den Himmel gelobten Superfrauen gehen mir auch auf den Keks. Die tragen immer schicke weiße Sportschuhe, blaue Jeans und haben einen blau-weiß gestreiften sportlichen Pulli über die Schultern geworfen...da wird mir schon schlecht, wenn ich mir das bildlich vorstelle.

lg
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2005 um 8:06

Ich hab zu Weihnachten
"Nichts als die Wahrheit" von Dieter Bohlen bekommen. Mit den Worten "Das hast Du Dir doch gewünscht". NEIN! HAB ICH EINDEUTIG NICHT! Bagut, dachte ich mir, wenn es erstmal im Regal steht, dann kannste ja wenigstens mal reinschauen. Über das Vorwort hab ich mich schon geärgert, aber auf Seite 16 hab ich es im hohen Bogen von der Couch gefegt! Sowas blödes hab ich echt noch nie gelesen. Erstens interessiert es mich nicht die Bohne, wie er zu seinen Promi-Kollegen steht und zweitens ist das ganze auch noch so primitiv und umm geschrieben, nee, also das landet eindeutig in der Flohmarkt-Kiste!

LG, Krilli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2005 um 17:12

Mein 'schlechtestes' Buch
ist 'Der Alchimist' von Paulo Coelho. Ich fand es einfach voller Pseudoweisheiten. Ich habe mich selten ueber ein Buch so geaergert...

Marlen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2005 um 15:41

Anne Duden, Das Judasschaf
Dieses Buch musste ich für die Uni lesen und fand es schrecklich. Ich habe nix verstanden und somit mich einfach nur durchgequält.


Nicht zu empfehlen !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2005 um 16:48

Der Name der Rose
Jaa, das wird die Gemüter erhitzen, denn Umberto Eco hat ja einen sehr guten Ruf, und "Der Name der Rose" einen noch viel besseren.... aber mal ehrlich, wer außer Geschichtsstudenten/ Theologiestudenten kann denn Spaß finden an den seitenweisen kirchengeschichtlichen Ausführungen? Und hinzu kam noch das, was mein ehem. Deutschlehrer "leichte Neigung zu verschachteltem Satzbau" genannt hat... neeneenee, das hat mir gar nicht gefallen.
Liebe Grüße,
Maewe1

PS: Ich hoffe, ich habe keine mitlesenden Geschichts-oder Theologiestudenten beleidigt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2005 um 16:21

Dacht ich's mir...
...naja, eigentlich kann ich ja auch weder lesen noch schreiben... vermutlich hatte ich deswegen sowenig Spaß dran...
Grüße
Maewe1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2005 um 20:37

War mir klar
dass ich hier sowohl auf dem gesellschaftlichen als auch auf dem intellektuellen Abstellgleis lande, wenn ich mich "oute".
> Ich hoffe, Du bist zumindest schoen oder reich oder so! <.... und was, wenn nicht? Wird mir dann der Verzehr von vergifteten Büchern empfohlen? *lach*
Auf Antworten gespannt,
Maewe1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2005 um 11:56

Unterm Ladentisch?
Stimmt nicht, kannst du ganz normal kaufen - ist doch nicht verboten! Daß Du es bestellen mußtest, bedeutet doch nur, daß es die Buchhandlung nicht da hatte ... Wird wohl nicht täglich gefragt.
PH

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2005 um 12:10
In Antwort auf leta_12706627

Unterm Ladentisch?
Stimmt nicht, kannst du ganz normal kaufen - ist doch nicht verboten! Daß Du es bestellen mußtest, bedeutet doch nur, daß es die Buchhandlung nicht da hatte ... Wird wohl nicht täglich gefragt.
PH

Oops - sorry,
öhm, hätte wohl erstmal weiterlesen sollen, stieß mir halt grad so auf...
Das schlechteste Buch, das ich je gelesen habe:
Marc Levy, Sieben Tage für die Ewigkeit *schauder*
eigentlich lese ich Bücher, die mir nicht gefallen, nie aus, (dies hier mußte ausgelesen werden, da ich um meine Meinung gebeten worden bin) es gibt zuviele Bücher auf der Welt, als daß ich meine Zeite an Büchern vergeude, die schlecht sind (die ich schlecht finde, mir nicht gefallen,...)
LG Phyllis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2005 um 19:47

Soso
Tja, das Ockhamsche Messer in diesem Fall war dann wohl, denjenigen, der (bzw. in meinem Fall die) das was so allgemein als "anspruchsvolle Literatur" gilt, gleich von vorneherein als wie auch immer intellektuell minderwertig abzustempeln.... tststs.... "Das Unmögliche, das wahrscheinlich ist, verdient den Vorzug vor dem Möglichen, das Unglaubwürdig ist." Wer sagte das nochmal? Muss irgendson Grieche gewesen sein.... "Der Name der Rose" ist nicht DAS Buch, über das man seine Gesamtbildung bezieht.
Trotzdem liebe Grüße,
Maewe1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2005 um 12:42

Na dann
gute Reise...

Maewe1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2005 um 18:21

Yup...
... das ist (für mich) endeutig "Herr der Fliegen"

Meiner Meinung nach ist es einfach faaaaad und viel zu viel zu umschrieben. Und dafür, dass es ein sehr dünnes Buch ist, hab ich fast ewig gebraucht, um es durchzulesen...

Was man von "Tochter des Vulkans" von Gioconda Belli auch sagen kann!
Wirklich nicht mein Fall (obwohl man aus der Thematik einiges machen könnte).

lg Mysticdevil

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2005 um 10:11

Für mich gibt
es keine schlechten Bücher, ich lese einfach alles und zu gerne...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2005 um 16:47

Hab das aber...
...ganz normal in der buchhandlung gekauft. es wühlt auf, das stimmt, aber schlecht ist es nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2005 um 17:51
In Antwort auf firth_12151004

Für mich gibt
es keine schlechten Bücher, ich lese einfach alles und zu gerne...

Im Ernst???
Wie erträgst Du das?
Ernstgemeinte Frage von
Phyllis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2005 um 15:15
In Antwort auf leta_12706627

Im Ernst???
Wie erträgst Du das?
Ernstgemeinte Frage von
Phyllis

Ich lese jedes Buch, das
ich angefangen habe zu ende, wie gesagt, für mich gibt es keinen schlechten Bücher.
Wie ich das ertrage, kann ich echt nicht beantworten. Es ist ebenso...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2005 um 18:03

*lach*
Sososo, erst anbieten, nach Santiago zu wandern, um Buße zu tun, und dann jammern? Also, also.... Und immerhin scheinst Du ja einen Laptop nei Dir zu haben, und es gibt offenbar eine Internet-Verbindung - kann ja so am A**** der Welt nicht sein.
Herzliche Grüße aus der warmen Wohnung,
Maewe1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2005 um 13:02

Die Geschmaecker sind eben verschieden...
...es kommt wohl alles auf die Lebenseinstellung an, ich fand 'American Psycho' sehr interessant und habe ueber de Sade meine Magisterarbeit geschrieben..

Marlen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2005 um 15:03

Es gibt keine schlechten Bücher?
Haha, von wegen!
Ich hielt schon soviele Schundwerke in den Händen, die die Bezeichnung Buch überhaupt nicht verdient hätten. Den meisten Büchern merkt man es doch schon nach einigen Seiten an, ob sie lesenswert sind oder nicht. Nerven mich die ersten Seiten schon, pfeffer ich das Buch einfach in die Ecke, so geschehen mit dem allerschlimmsten Buch - "Die Putzfraueninsel" (so grottig, dass ich mir den Autor nicht gemerkt habe) und "Freizeichen" von der Von Kürthy, deren Bücher sich meiner Meinung nach vollkommen ohne Grund in den Bestsellerlisten breit machen. Lesen soll ja nicht zur Qual mutieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2005 um 17:14
In Antwort auf firth_12151004

Ich lese jedes Buch, das
ich angefangen habe zu ende, wie gesagt, für mich gibt es keinen schlechten Bücher.
Wie ich das ertrage, kann ich echt nicht beantworten. Es ist ebenso...

Chapeau!
.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2005 um 9:38
In Antwort auf nsia_12183927

Es gibt keine schlechten Bücher?
Haha, von wegen!
Ich hielt schon soviele Schundwerke in den Händen, die die Bezeichnung Buch überhaupt nicht verdient hätten. Den meisten Büchern merkt man es doch schon nach einigen Seiten an, ob sie lesenswert sind oder nicht. Nerven mich die ersten Seiten schon, pfeffer ich das Buch einfach in die Ecke, so geschehen mit dem allerschlimmsten Buch - "Die Putzfraueninsel" (so grottig, dass ich mir den Autor nicht gemerkt habe) und "Freizeichen" von der Von Kürthy, deren Bücher sich meiner Meinung nach vollkommen ohne Grund in den Bestsellerlisten breit machen. Lesen soll ja nicht zur Qual mutieren

Busybiber
Liebelein, ich schrieb, für MICH gibt es keine schlechten Bücher!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2005 um 0:44

Der Herr der Ringe..........
......... und das ist mein voller Ernst.
Ich hasse Bücher in denen es über zehn Seiten darum geht, eine Landschaft zu beschreiben, und das hat nun mal kein zweiter so übertrieben wie Herr Tolkien.
Ich habe die Bände in zehn Jahren, sicher fünf mal zur Hand genommen und in der Hoffnung, das sich mein literarischer Geschmack nun doch noch zum besseren gewendet hätte, mit neuer Motivation, die mir jedoch immer wieder schnell verging, zu lesen begonnen.
Es ist und bleibt so, Tolkien liegt mir einfach nicht.
Wenn Tolkien Weltklasse Literatur ist, dann habe ich davon eben keine Ahnung und begnüge mich desweiteren lieber mit trivialem Schrott.

So far

joulissis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2005 um 23:55

Buddenbrooks
Das einzige Buch, wo ich niemanden kenne, der es zu Ende gelesen hat. Und das einzige Buch, das ich bisher nicht irgendwann zu Ende gelesen habe und das ich vermutlich auch nie wieder anfassen werde! Argh!
Lg dette

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2005 um 21:34

"Kindheitsmuster"
von Christa Wolf. Ich habe im Laufe von 10 Jahren (dachte mit steigender Lebenserfahrung wirds besser )vier mal Anlauf genommen und bin immer wieder im ersten Drittel gescheitert! Ist vielleicht zu anspruchsvoll für mich ;-( Liebe Grüße, finki.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2005 um 15:28

Ich finde,
dass "Es muss nicht immer Kaviar sein" von Johannes Mario Simmel das allerschlimmste Buch ist, was ich je gelesen bzw. nicht zuende gelesen habe, ist. Ich kann auch nicht nachvollziehen, wie es sich soo lange in den Bestsellerlisten halten konnte.
Also ich finds grottig.

Bis dann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2005 um 8:34

Eins
der laaaaaangweiligsten:

Anne Rice - Armand, der Vampir. Ich hatte mich SO drauf gefreut *ins Klo gegriffen*

Hera Lind - Das Superweib (Super war nur der Film...)


Ach, da gäbs einige

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2005 um 13:16

"Veronika beschließt zu sterben"
- ein Klischee jagt das nächste, grauenhaft!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2005 um 1:43

Meine Wahl...
... würde dann wohl auf Stephen King's Das Mädchen fallen. Alles in allem schien es ja recht spannend zu werden. Abgesehen von der absolut idiotischen Ausprachen und Wörter kam dann noch ein Ende, dass einfach völlig daneben war. Ich dachte nur "hallo???"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2005 um 15:25

Anna Karenina
Ich weiß, dass Anna Karenina von Tolstoi zur Weltliteratur gehört. Aber als über etwa 5 Seiten beschrieben wurde, wie sich der Hauptakteur, Name vergessen, beim mähen einer Wiese mit Sense, gefühlt hat, habe ich aufgegeben.
Das war etwa bei Seite 200, so lange hatte ich schon eisern durchgehelten, es fehlten nur noch etwa 1000 Seiten.

awjg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2005 um 12:22
In Antwort auf trudie_12137623

Buddenbrooks
Das einzige Buch, wo ich niemanden kenne, der es zu Ende gelesen hat. Und das einzige Buch, das ich bisher nicht irgendwann zu Ende gelesen habe und das ich vermutlich auch nie wieder anfassen werde! Argh!
Lg dette

Also...
Ich mochte die Buddenbrooks. Habe es auch zu Ende gelesen - ist allerdings schon 10 Jahre her, so dass ich mich gar nicht mehr erinnern kann (ich vergesse bei JEDEM Buch nach spätestens 2 Jahren, worum es ging und wie die Story war...) Vielleicht sollte ich das Buch zur diesjährigen Urlaubslektür legen...

LG, Nindscha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2005 um 23:58

Das Schloß
von Kafka. Ich hab wirklich versucht, es zu lesen... und ich bin ja auch ne Riesenleseratte und lese Bücher eigentlich grundsätzlich zu Ende... aber das war so unglaublich langweilig und -atmig, daß ich bei der Hälfte aufgegeben hab. Wahrscheinlich bin ich ein Banause und zu doof, den tieferen Sinn dahinter zu verstehen... aber so sehr ich mich bemüht hab, ich seh darin wirklich keinen

Noch erwähnen möcht ich auch meine beiden Hassbücher aus der Schulzeit: Woyzeck und Effi Briest... bei ersterem hat mich der dämliche Schreibstil (Leute in der dritten Person ansprechen, furchtbar!) ganz wahnsinnig gemacht und letzteres ersetzt die stärkste Schlaftablette.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2005 um 0:04
In Antwort auf jena_12357812

Das Schloß
von Kafka. Ich hab wirklich versucht, es zu lesen... und ich bin ja auch ne Riesenleseratte und lese Bücher eigentlich grundsätzlich zu Ende... aber das war so unglaublich langweilig und -atmig, daß ich bei der Hälfte aufgegeben hab. Wahrscheinlich bin ich ein Banause und zu doof, den tieferen Sinn dahinter zu verstehen... aber so sehr ich mich bemüht hab, ich seh darin wirklich keinen

Noch erwähnen möcht ich auch meine beiden Hassbücher aus der Schulzeit: Woyzeck und Effi Briest... bei ersterem hat mich der dämliche Schreibstil (Leute in der dritten Person ansprechen, furchtbar!) ganz wahnsinnig gemacht und letzteres ersetzt die stärkste Schlaftablette.

Ach ja...
jetzt hätte ich fast ein ganz wichtiges vergessen:
Suche impotenten Mann fürs Leben

Das fand ich so dermaßen bescheuert, daß ich gar nicht weiß, wo ich zu kritisieren anfangen soll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2005 um 8:41
In Antwort auf shun_12440701

Die Geschmaecker sind eben verschieden...
...es kommt wohl alles auf die Lebenseinstellung an, ich fand 'American Psycho' sehr interessant und habe ueber de Sade meine Magisterarbeit geschrieben..

Marlen

"Das Schweigen des Glücks"
Von Nicholas Sparks. So ein furchtbares Buch!!! "Buch" ist eigentlich ein viel zu großes Wort für eine derart schmalzig-kitschige Schmonzette. Ekelhaft! Ehrlich, ich verstehe nicht, wieso Menschen sowas gerne lesen können. Ich habe es übrigens geschenkt bekommen, wäre nie auf die Idee gekommen, mir so einen Mist selber zu kaufen: Ganz schlimm finde ich außerdem jede Art von sogenannter "Frauenliteratur" mit dämlichen Titeln wie "Ein Mann für jede Tonart", "Suche impotenten Mann fürs Leben" oder "Die Cappuccino- Schwestern" *graus*
LG Alexandra
PS: Den Namen der Rose habe ich übriegens geliebt, ohne Geschichte oder Theologie zu studieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2005 um 10:34

Der alchimist
der oberhammer an langeweile. wie erwachsene menschen sowas lesen wollen. dieser cohelo oder wie der heisst ist eh so schlimm....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2005 um 15:32
In Antwort auf ulyssa_11865660

"Das Schweigen des Glücks"
Von Nicholas Sparks. So ein furchtbares Buch!!! "Buch" ist eigentlich ein viel zu großes Wort für eine derart schmalzig-kitschige Schmonzette. Ekelhaft! Ehrlich, ich verstehe nicht, wieso Menschen sowas gerne lesen können. Ich habe es übrigens geschenkt bekommen, wäre nie auf die Idee gekommen, mir so einen Mist selber zu kaufen: Ganz schlimm finde ich außerdem jede Art von sogenannter "Frauenliteratur" mit dämlichen Titeln wie "Ein Mann für jede Tonart", "Suche impotenten Mann fürs Leben" oder "Die Cappuccino- Schwestern" *graus*
LG Alexandra
PS: Den Namen der Rose habe ich übriegens geliebt, ohne Geschichte oder Theologie zu studieren.

P.S. Ich liebe Dich
Hilfe, dieses Buch tummelt sich ja ziemlich weit oben in den Bestsellerlisten und ich falle drauf rein. Dachte, schön, mal was fürs Herz. Das liest sich wie der Schüleraufsatz einer 12jährigen. Ich habe es nicht über 100 Seiten gebracht. Und das will was heißen. Wenn ich ein Buch anfange, quäle ich mich auch bis zum Ende durch. Aber das ging gar nicht.

Nicholas Sparks finde ich auch ganz schlimm. Oder - grundgütiger Himmel!!! - Hera Lind!

Toll finde ich alles von Lily Brett. Da warte ich immer mit Spannung auf das nächste Buch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2005 um 18:31
In Antwort auf edythe_11909932

P.S. Ich liebe Dich
Hilfe, dieses Buch tummelt sich ja ziemlich weit oben in den Bestsellerlisten und ich falle drauf rein. Dachte, schön, mal was fürs Herz. Das liest sich wie der Schüleraufsatz einer 12jährigen. Ich habe es nicht über 100 Seiten gebracht. Und das will was heißen. Wenn ich ein Buch anfange, quäle ich mich auch bis zum Ende durch. Aber das ging gar nicht.

Nicholas Sparks finde ich auch ganz schlimm. Oder - grundgütiger Himmel!!! - Hera Lind!

Toll finde ich alles von Lily Brett. Da warte ich immer mit Spannung auf das nächste Buch.

Mmh
das buch wollte ichmir eigentlich auch demnächst mal zulegen ...

mal sehen?

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2005 um 18:24

American Psycho
Das ist wirklich das schlimmste Buch, das ich je gelesen habe. Ich hatte irgendwo mal einen Buchtipp gelesen und wollte dann unbedingt dieses Buch haben. Es hat bestimmt ein Jahr gedauert, bis ich es endlich kaufen konnte, weil es zwischenzeitlich immer wieder mal auf einer "Black List" steht und über den Buchhandel dann nicht zu bekommen ist. Nachdem ich das Buch gelesen habe, weiss ich auch warum.

Es handelt von einem Juppy, der zwei Gesichter hat. Tagsüber arbeitet er sehr erfolgreich in einem Büro in der Wall Street. Er sieht supber gut aus und hat jede Menge Geld. Seine Nächte hingegen verbringt er als sadistischer Serienmörder. Wie er seine Opfer quält und tötet wird ziemlich genau beschrieben. Ich mußte oftmals eine Pause machen, weil es teilweise wirklich ekelig war. Und was mich dann sehr geärgert hat war, dass er nicht enttarnt wird (stört meinen Gerechtigkeitssinn).

Fazit: für den, der auf harte Sachen steht ein absolutes Muss. Für Leute, die etwas sensibler sind, nicht geeignet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2005 um 18:35

"Silbermuschel" von Federica de Cesco
Es gibt praktisch keine Handlung, alles ist eine Aneinanderreihung von Aufzählungen und 80% dieses Romans spielen sich im Bett oder halt beim Sex ab... *gähn*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2005 um 15:09

Schlaflos - Stephen King
gähn, einfach zum wegschlafen - obwohl der Titel das Gegenteil verspricht.

Langatmig, langweilig - absolut nicht zu empfehlen!

Was interessiert mich, ob zwei alte Leute nicht mehr schlafen können?!
Soll doch normal sein, ab einem gewissen Alter...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2005 um 11:49

"Teuflische Versprechen"
.. von Andreas Franz. Einfach grottenschlecht.
Es geht um Frauenhandel, und er bemüht wirklich sämtliche Klischees zum Thema.
*gähn*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2005 um 18:33

Das Mädchen von Stephen King..
schlimmer gehts echt nimmer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2005 um 12:45

Herr der Ringe!!!
Definitiv zum sterben langweilig!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2005 um 16:14
In Antwort auf evadne_12170874

American Psycho
Das ist wirklich das schlimmste Buch, das ich je gelesen habe. Ich hatte irgendwo mal einen Buchtipp gelesen und wollte dann unbedingt dieses Buch haben. Es hat bestimmt ein Jahr gedauert, bis ich es endlich kaufen konnte, weil es zwischenzeitlich immer wieder mal auf einer "Black List" steht und über den Buchhandel dann nicht zu bekommen ist. Nachdem ich das Buch gelesen habe, weiss ich auch warum.

Es handelt von einem Juppy, der zwei Gesichter hat. Tagsüber arbeitet er sehr erfolgreich in einem Büro in der Wall Street. Er sieht supber gut aus und hat jede Menge Geld. Seine Nächte hingegen verbringt er als sadistischer Serienmörder. Wie er seine Opfer quält und tötet wird ziemlich genau beschrieben. Ich mußte oftmals eine Pause machen, weil es teilweise wirklich ekelig war. Und was mich dann sehr geärgert hat war, dass er nicht enttarnt wird (stört meinen Gerechtigkeitssinn).

Fazit: für den, der auf harte Sachen steht ein absolutes Muss. Für Leute, die etwas sensibler sind, nicht geeignet.

Da empfehle...
...ich dir die Verfilmung von American Psycho:
Supergeil realisiert, witzig und bei weitem nicht so grausam wie das Buch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2005 um 16:27


Die Bibel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2005 um 16:02
In Antwort auf sahar_12172035


Die Bibel

Erdbeersahnetorte...
du wirst sie nur nicht verstanden haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2005 um 11:39
In Antwort auf diesichtweise

Erdbeersahnetorte...
du wirst sie nur nicht verstanden haben

Exakt!
Ich bin nämlich strohdumm, wie du woll vermutest...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2005 um 12:30
In Antwort auf sahar_12172035


Die Bibel

Das ist
blasphemie! schäm dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2005 um 15:53
In Antwort auf lyric_12355544

Das ist
blasphemie! schäm dich

Ich denk nicht,...
...dass es Gotteslästerung ist. Man sollte jedem Menschen seinen Glauben lassen und ihn deshalb nicht angreifen.
Schämen tu ich mich schon gleich zweimal nicht, den ich halte den Inhalt der Bibel für sehr suspekt.
Allerdings ist das glaube ich hier nicht der richtige Ort um uns über Religion & Glauben zu unterhalten

Ich sage nur: Jedem das seine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram