Home / Forum / TV, Musik, Freizeit / GEMA -Vervielfältigungsrecht 16 UrhG und Verbreitungsrecht 17 UrhG, Recht der Zugänglichmachung

GEMA -Vervielfältigungsrecht 16 UrhG und Verbreitungsrecht 17 UrhG, Recht der Zugänglichmachung

30. Juli 2009 um 15:52

Musikvideo- / Music-on-Demand
Diese Informationen gelten für Anbieter (Content Provider), von Musik-on demand - oder Musikvideo-ondemand
Portalen, deren Geschäftsfeld der kommerzielle Vertrieb von Musikwerken mit/ohne Download
über das Internet oder andere Netzwerke ist.
Vergütung und Rechte
Vervielfältigungsrecht 16 UrhG und Verbreitungsrecht 17 UrhG, Recht der Zugänglichmachung
Diese Rechte werden von der GEMA vergeben. Die Einräumung der Nutzungsrechte für Werke des GEMARepertoires
erfolgt mit Zahlung der Vergütung. Zudem sind Rechte Dritter zu beachten. Die tarifliche Vergütung
ist vor Bereitstellung des Angebots zu entrichten. Die Lizenz gilt erst nach Bezahlung der sich aus
dem Lizenzantrag ergebenden Rechnung der GEMA (zzgl. z. Zt. 7 % MwSt.) als erteilt.
Die Rechte an dem Musikwerk wurden von den Urhebern, also den Komponisten, Textdichtern und Musikverlegern
an die GEMA zur Wahrnehmung übertragen. Die Vergütung für die von der GEMA wahrgenommenen
Rechte erfolgt auf der Grundlage nach den im Bundesanzeiger veröffentlichtem Tarif VR-OD 5.
Preisgrundlage ist der Netto-Endverbraucherpreis zzgl. 7 % gesetzliche Mehrwertsteuer.
Die nachstehenden, unterschiedlichen Prozentvergütungen für die Nutzung der Werke des GEMARepertoires
richten sich nach den jeweiligen geldwerten Vorteilen. Die geldwerten Vorteile werden nach
Abzug der Mehrwertsteuer der Vergütungsberechnung zugrunde gelegt.
Die Vergütung beträgt 15 % des Endverkaufspreises.
Bei Abonnemententgelten beträgt die Vergütung 15 % der betreffenden Entgelte.
Im Falle von sonstigen geldwerten Vorteilen, wie z.B. geldwerte Vorteile aus Werbung, Sponsoring, Tausch-,
Kompensations- oder Geschenkgeschäften, beträgt die Vergütung 22,5 % der betreffenden geldwerten
Vorteile.
Im Falle von Music-on-Demand-Angeboten mit gänzlicher oder teilweiser Finanzierung auf der Grundlage
von Endverkaufspreisen oder Abonnemententgelten oder sonstigen geldwerten Vorteilen, wie z.B. aus
Werbung, ausgenommen Sponsoring, Tausch-, Kompensations- oder Geschenkgeschäften, beträgt die
Mindestvergütung je entgeltlich oder unentgeltlich genutztes Werk aus dem GEMA-Repertoire mit einer
Spieldauer bis zu fünf Minuten 0,1278.
Wird ein Music-on-Demand-Angebot in Teilen oder gänzlich durch Sponsoring, Tausch-, Kompensationsoder
Geschenkgeschäfte oder Verkäufe von anderen als zum Music-on-Demand gehörenden Leistungen
oder Produkten finanziert, so beträgt die Mindestvergütung 0,1916 je entgeltlich oder unentgeltlich genutztes
Werk aus dem GEMA-Repertoire mit einer Spieldauer von bis zu fünf Minuten.
Ist die Spieldauer des Werkes länger als fünf Minuten, wird für jeweils jede weitere Minute eine Vergütung
je Werk von einem Fünftel der Mindestvergütung gemäß vorstehendem Absatz zusätzlich berechnet.
Information Musikvideo- / Music-on-Demand Seite 2 von 3
Urheberpersönlichkeitsrecht / Bearbeitungsrecht
Der Lizenznehmer ist gehalten, bei der Verwendung von Werkteilen oder Werkkürzungen die Einwilligung
der Berechtigten einzuholen. Das Urheberpersönlichkeitsrecht, insbesondere bei Bearbeitungen, ist zu beachten.
Herstellungsrecht / Recht zur Benutzung
Bei Musikvideo-Produktionen ist auch das Herstellungsrecht / Recht zur Benutzung betroffen. Das Herstellungsrecht
ist das Recht zur Verbindung von Musikwerken mit Werken anderer Gattungen (Bild, Film, etc.),
Es ist z. B. dann betroffen, wenn Musik in einem Spiel eingebunden oder in einem Video genutzt wird. Dieses
Recht wird von den Berechtigten (Urheber, Verlag) selbst vergeben.
Der Lizenznehmer ist gehalten, sich mit dem Berechtigten in Verbindung zu setzen, um das Herstellungsrecht
/ Recht zur Benutzung zu klären.
Bitte fügen Sie die schriftlichen Nachweise des Erwerbs des Benutzungsrechtes Ihrem Lizenzantrag bei.
Informationen zu Musikverlagen und Urhebern erhalten Sie neben der
GEMA Online Repertoiresuche www.gema.de/musikrecherche/ auch kostenpflichtig bei der
GEMA-Dokumentationsstelle, Berlin
Tel.: 030-21245-450 und -451
Fax: 030-21245-455 oder -454
E-Mail: gema@gema.de
Leistungsschutzrechte 75, 85 UrhG (Recht an der Aufnahme)
Bei der Verwertung von vorbestehenden Original-Aufnahmen, weisen wir Sie vorsorglich darauf hin, dass
etwaige Rechte Dritter z. B. so genannte Leistungsschutzrechte der Interpreten (Leistungsschutzberechtigte,
75, 85 UrhG) und Tonträgerhersteller vor Nutzung der Werke erworben werden müssen. Diese Rechte
werden i. d. R. vom Tonträgerhersteller wahrgenommen. Dies gilt auch für vergleichbare Bereiche, wie
z. B. Film- und Videosequenzen.
Für weitere Informationen hierzu, wenden Sie sich bitte an die GVL (Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten)
diese nimmt die so genannten Zweitverwertungsrechte für Künstler und Tonträgerproduzenten
wahr. Des Weiteren ist sie für Fragen zur Beantragung eines Labelcodes (LC-Code) zuständig.
GVL Berlin
Tel. 030-48483-600
E-Mail: gvl@gvl.de
Internet: www.gvl.de
oder an den
Bundesverband Musikindustrie e. V. (IFPI)
E-Mail: info@musikindustrie.de
Tel.: 030-590038-0
Internet: www.musikindustrie.de
Information Musikvideo- / Music-on-Demand Seite 3 von 3
Repertoirekennzeichnung
Die GEMA wird dem Lizenznehmer die Kennzeichnung der in den Inhaltsmeldungen aufgeführten Werke
mitteilen. Dabei werden derzeit folgende Abkürzungen verwendet:
GEMA = geschützt und durch die GEMA vertreten
PM = Pas membre (Nicht-Mitglied) geschützt, jedoch nicht durch die GEMA vertreten
PAI = Propriétaire actuellement inconnu (Rechtseigentümer derzeit unbekannt)
DP = Domain public (Allgemeingut, im unbearbeiteten Original urheberrechtlich frei)
GEMA-Mitgliedschaft und eigene Werke
Für den Fall, dass der Lizenznehmer GEMA-Mitglied ist und die Produktion ausschließlich Werke des GEMAMitglieds
enthält, hat das GEMA-Mitglied grundsätzlich die Lizenz dafür zu erwerben. Der Grund hierfür ist,
dass das GEMA-Mitglied seine Nutzungsrechte mit dem Berechtigungsvertrag an die GEMA abgetreten hat.
Vertrag
Wenn Sie beabsichtigen, Musikwerke zu o. a. Bedingungen dauerhaft in größerem Umfang anzubieten,
bieten wir Ihnen den Abschluss eines Lizenzvertrages mit der GEMA an. Gerne senden wir Ihnen eine Ausfertigung
dieser Vereinbarung für Ihr Unternehmen zu.
Auslandsnutzung
Nutzungen außerhalb Deutschlands können nur dann über die GEMA abgerechnet werden, sofern der Lizenznehmer
eine schriftliche Erklärung der ausländischen Verwertungsgesellschaft vorlegt, wonach die
GEMA ausdrücklich zum Inkasso autorisiert wird.
Verfahrensweise bei Nutzungsmeldungen
Senden Sie bitte die Nutzungsmeldung im Format MoD-Meldungen-Tabelle (Inkl. Alben).xls oder MoDMeldungen-
Tabelle.xls, unter Angabe der üblichen Autorendaten (Komponist, Musikverlag, Textdichter),
sowie des Musikwerkes, Spieldauer, Anzahl der Abrufe, Netto-Endverbraucherpreis je Abruf, an die GEMA.
Diese Meldeformate erhalten Sie zum Download über
Internet: www.gema.de oder bei der Infostelle
E-Mail: info-ind@gema.de
Telefon: 089 - 4 80 03-800.
Für Lizenznehmer mit geringen Abrufzahlen oder wenig eingestellten Werken besteht ausnahmsweise die
Möglichkeit vereinfacht das EXCEL-Format zu nutzen.
Die Abrechnung erfolgt vierteljährlich bzw. nach Beendigung des Angebotes. Wir benötigen dazu die Abrufzahlen
sowie den Netto-Endverbraucherpreis. Im Anschluss erhalten Sie von der GEMA eine Rechnung.
GEMA
Direktion Industrie
Bereich Online
Rosenheimer Strasse 11
D-81667 München

Mehr lesen

4. August 2009 um 18:45

Neuen Musik Videos gelöscht
Werden den jetzt alle Neuen Musik Videos die sie kennen ,
die Top neu einsteiger komischer weise nicht ,gelöscht wegen
GEMA -Vervielfältigungsrecht 16 UrhG und Verbreitungsrecht 17 UrhG, Recht der Zugänglichmachung .
Oder solteman beser direkt bei der Gema
Nachfragen !!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club