Home / Forum / TV, Musik, Freizeit / Kurzgeschichte - The Eternity

Kurzgeschichte - The Eternity

22. Oktober 2010 um 20:32

Die Welt um mich herum wird dunkel und
mein Herz schwindet aus mir heraus,
nur um zu ihm zu gelangen.
Es ist kalt, jedoch warm.
Ein Seidenschleier bedeckt weich
meinen nackten Körper.
Mein Geist schaut mich von Außen an,
noch völlig weggerissen von seinem Anblick.
Doch die Leere in seinen Augen dringen
in mein Herz und stechender Schmerz packt mich.
Es ist dunkel ... so dunkel ...
Er verschwindet vor meinen Augen,
aber er ist da. Allein?
Einsamkeit in mir.
Es ist kalt ... so kalt ...

Der Wind weht den Schleier von
meinem toten Körper, doch meinen
Tränenschleier vermag er nicht
hinfort zu nehmen.
Meine Angst spiegelt sich in
seinen vollen, blauen Augen.
Seine Hand zittert... Er hat Angst ...
Aber was ist es, das
ihn so erschreckt? ...
Meine Brust schmerzt und
blutet voll Liebe und Hass.
Trügt mein Auge mich dort etwa? ... Nein ...
Eine Süße Träne, die sich seinen Wimpern
löste und nun seine Wange
hinunter gleitet.
Angst und Schmerzen füllen meine
Gedanken.
Lässt mich auf den Boden sinken.
Es ist kalt ... so kalt ...

" Einsame Kälte umfasst mich.
Will mich nicht loslassen,
will mich nicht ziehn lassen.
Gefangen im Nichts.
Gedanken fliegen um mich herum.
Keine Sinne mehr!
Ich sehe nur ihn vor mir. Wie er mich umarmt,
küsst.
Liebe und Wärme spüre ich nicht mehr.
Nur die einsame Kälte ! "

Sein Gesicht so nah und doch so fern?
Er ist bei mir, dennoch entgleitet er mir.
Mein Rachen so trocken.
Bringt kein Wort mehr heraus.
Zu schwach ...!
Nur noch seine Berührungen,
seine Küsse
und seine Nähe, mehr nimmt mein Herz
nicht wahr.
Erinnerungen, die längst vergessen schienen,
klar in meinem Kopf... !

Schmerz und Erinnerungen...
Kälte und Einsamkeit ...
Berührungen aber keine Wärme ...
Der Tod?
Meine kalten Augen starren ihn an,
können den Blick nicht mehr von ihm wenden.
Wieso?
Sag mir, wieso er so traurig schaut .!
Wieso weint er kostbare Tränen?
... Ich fühle nichts mehr ...

Verzweifelt schaue ich in seine leeren Iris.
Meine Gedanken sind schon gestorben,
meine Gefühle ...
Nicht zu wissen, wie man lieben kann ...?!
Der Tod?
Kein Wort kommt über meine Lippen, ...
nur Ächzen ...

Die Welt fliegt um mich ...
kein Zeitgefühl ...
sein wunderschönes Gesicht vor mir ...bis die Kälte mich nimmt ...
Er verschwindet ... Nur mein kurzes Lächeln, dann der Schmerz ... Der Tod?

Mehr lesen

3. Februar 2011 um 21:55

Wundervoll
Ich finde die Geschichte wundervoll <3

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen