Home / Forum / TV, Musik, Freizeit / Schlagzeugunterricht - jemand Erfahrung?

Schlagzeugunterricht - jemand Erfahrung?

13. Oktober 2017 um 15:35

Hallo!
 
Mein Mittlerer (9) würde gern Schlagzeugunterricht nehmen. 

Worauf sollte man da achten?
Muss man sofort ein Schlagzeug zu Hause haben und welches ist für Anfänger geeignet?
Was kostet so etwas?

Ich selber hatte damals Flöten- und Klavierunterricht und spiele auch heute noch gern Klavier. Bei Schlagzeug stelle ich mir die Frage, ob das etwas für dauerhaft ist oder nur so eine Modeerscheinung. Man spielt ja wahrscheinlich nur so verschiedene Rhythmen, oder?
Andererseits kann ich ihm ja nicht Klavierunterricht aufzwängen, wenn er gern Schlagzeug lernen will....

Kann mich jemand aufklären? 
 
LG
 

Mehr lesen

14. Oktober 2017 um 9:12

Hi,
mein Sohn wollte schon seit er 3 ist Schlagzeug spielen. Zuerst dachte ich es wäre ne Laune. Aber weil er immer wieder davon sprach habe ich ihn mit 5 Jahren bei der Musikschule angemeldet (die Wartezeiten sind extrem!) und er spielt seit er in die erste Klasse kam, also mit 7 Schlagzeug, also seit 2 Jahren.
Wir haben am Anfang kein Schlagzeug gehabt, der Lehrer hat spielerisch begonnen und auf Tisch, Stuhl und verschieden Trommeln gestartet.
Das ist für die Schulung und die Unabhängigkeit der Hände bezgl. des Rhythmusgefühl gut und man kann sich erst mal auf eine Sache konzentrieren. Du musst bedenken, dass der Rhythmus beim "richtigen" Drummen vielschichtig durch Füße und Hände geht. So zu starten ist oft sehr frustrierend fürs Kind.
Nach 3 Monaten hatten wir ein eigenes zum Geburtstag geschenkt, vorher mit dem Lehrer beraten, was er je nach Körpergröße und Musikrichtung empfiehlt.
Wir haben ein normales, mechanisches. Du musst wissen, dass das sehr laut ist! Bereits nach einem Jahr haben die schon richtig Wums im Anschlag, mein Sohn spielt nur mit Kopfhörern!
Ich finds trotzdem toll, wir sind auch nicht von den Nachbarn abhängig und haben ein gut isoliertes Haus. Eine Bekannte hat so ein e-Schlagzeug.com für ihren Sohn gekauft, man hört echt nur ein bisschen wenn der per Kopfhörer spielt, also wie beim Keyboard auch.
Frag mal den Lehrer wenns soweit ist, die Technik verändert sich so schnell, da gibts dann auch wieder günstigere Alternativen da dann Auslaufmodell etc. Achso, wir haben ein "mittelpreisiges", daher Klang von den günstige n nicht so toll war (wir haben bei just music in HH ausprobiert). Manchmal haben die auch Schnäppchen. 
 

Gefällt mir

14. Oktober 2017 um 11:26
In Antwort auf lentreg

Hallo!
 
Mein Mittlerer (9) würde gern Schlagzeugunterricht nehmen. 

Worauf sollte man da achten?
Muss man sofort ein Schlagzeug zu Hause haben und welches ist für Anfänger geeignet?
Was kostet so etwas?

Ich selber hatte damals Flöten- und Klavierunterricht und spiele auch heute noch gern Klavier. Bei Schlagzeug stelle ich mir die Frage, ob das etwas für dauerhaft ist oder nur so eine Modeerscheinung. Man spielt ja wahrscheinlich nur so verschiedene Rhythmen, oder?
Andererseits kann ich ihm ja nicht Klavierunterricht aufzwängen, wenn er gern Schlagzeug lernen will....

Kann mich jemand aufklären? 
 
LG
 

Mein Sohn ist 10 und spielt seit 3 Jahren Schlagzeug.
 
Normalerweise beginnen die Kids NUR mit einer Trommel (Snare-Drum), wobei im 1. Jahr hauptsächlich Takt- und Zählübungen gemacht werden (vor allem wenn er noch keinen Noten(längen) kennt). Ich würde mir im 1. Jahr mal eine Trommel von der Musikschule ausleihen, damit du mal siehst wie es ihm taugt.
 
Junior ist es nach einem halben Jahr nur mit der Snare-Drum recht fad geworden und wir haben dann ein elektronisches Schlagzeug gekauft (mit dem kann man auch über Kopfhörer leise spielen), was in einer Wohnung sicher von Vorteil ist. Der Vorteil ist halt, dass der Musikschullehrer ganz andere Übungen aufgeben kann, wenn ein komplettes Schlagzeug vorhanden ist.

Für das e-Schlagzeug haben wir etwa 500€ bezahlt. Der Lehrer meinte, dass man in etwa so viel für ein gutes Anfängeinstrument ausgeben sollte, was auch was taugt und woran Junior Spaß hat. Mehr kann man naturlich immer ausgeben  dann werden die Instrumente wohl auch vom Feeling her besser. Der Blogartikel hier kann dir da vielleicht auch weiter helfen.
 
Wir haben inzwischen zusätzlich zum e-Schlagzeug noch eine Snare-Drum und ein Hi-Hat-Becken (normalerweise sollte diese zwei Dinge anfangs reichen). Nur die sind halt schon laut und vor allem macht natürlich Trommeln schon mehr Spaß, wenn es so richtig "kracht" .
 
Bei uns ist es auch so dass bei uns das Unterrichtsfach Schlagzeug, alle "Schlaginstrumente" enthält, sprich Junior lernt nicht nur Schlagzeug, sondern auch Xylophon, Glockenspiel, Pauke, usw. und mit dem Glockenspiel z.B. kann man recht schnell kleine Melodien spielen (wenn man die Noten kann).

LG
 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Hinter Gittern-Der Frauenknast (Fanbücher)
Von: danyboy1984
neu
7. Oktober 2017 um 12:01
test
Von: fantafantaac
neu
24. September 2017 um 8:30
Wir suchen noch Mitspielerinnen im Alter von ungefähr 20-35 Jahren für unseren Gameserver
Von: tungston
neu
16. September 2017 um 23:00
Der Geburtstag meiner Schwester
Von: apfelsienchen
neu
3. September 2017 um 18:27

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen