Home / Forum / TV, Musik, Freizeit / Slumdog Millionaire

Slumdog Millionaire

1. März 2009 um 16:24

hi an alle

Ich hab letztens den Film Slumdog Millionaire gesehen und kann ihn echt nur empfehlen!
Zu Beginn sieht man, wie ein Jugendlicher in Indien gefoltert wird, um aus ihm "die Wahrheit" herauszubringen. Er hatte nämlich in der indischen Show "Wer wird Millionär" alle Fragen bis jetzt richtig beantwortet und steht nun vor der Millionenfrage. Die Polizisten wollen nun wissen, wie er beschissen hat. Er schaut sich mit ihnen nochmals seinen Auftritt in der Show auf Video an und erählt seine Geschichte, von den Slums Indiens....

Mehr lesen

17. April 2009 um 21:44

Toller Film
Es wundert mich, dass dieser Film hier noch nicht öfters kommentiert wurde!

Kurzum: Beklemmende Bilder (das Blenden des Jungen, die Kinderprostitution etc. ), wahnsinnig gute Kinderschauspieler und eine tolle Story!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2009 um 11:29

Naja
Der Film an sich ist sehr gut aber ich finde, dass das kitschige Ende ihn komplett kaputt macht. Er ist die ganze zeit halbwegs realistisch und dann diese überkitschige Endszene am Bahnhof. Das macht den ganzen Film lächerlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2009 um 12:01

Netter Indischer Film
Es hat sich auch für mich gelohnt. Ich gucke mir Bollywood Filme, so im Durchschnitt 1Film pro Jahr. Und dieser war ja so hoch gelobt, dass ich ihn mir im Kino angeschaut habe.
Klar, das Ende war etwas kitschig. Anders würden ihn wahrscheinlich die indische Zuschauer boykottieren.
Aber er gefiel mir trotzdem mehr, als machen Hollywood Film der letzen Zeit.
(Zum Vergleich: Das Lächeln der Sterne war 200% Kitsch. Zum Schuss dachte, mir wird es übel)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2009 um 12:58
In Antwort auf malak_11953331

Netter Indischer Film
Es hat sich auch für mich gelohnt. Ich gucke mir Bollywood Filme, so im Durchschnitt 1Film pro Jahr. Und dieser war ja so hoch gelobt, dass ich ihn mir im Kino angeschaut habe.
Klar, das Ende war etwas kitschig. Anders würden ihn wahrscheinlich die indische Zuschauer boykottieren.
Aber er gefiel mir trotzdem mehr, als machen Hollywood Film der letzen Zeit.
(Zum Vergleich: Das Lächeln der Sterne war 200% Kitsch. Zum Schuss dachte, mir wird es übel)

Der große Erfolg in Indien blieb bisher aus
"Klar, das Ende war etwas kitschig. Anders würden ihn wahrscheinlich die indische Zuschauer boykottieren. "

In Indien kam dieser Film überhaupt nicht gut an
Teilweise gab es sogar Proteste, Boykottierungen der Kinosääle und Abgerissene Plakate.

Es ist nun mal das Indien, wie es dem Rest der Welt dargestellt wird. Nicht - wie die Einheimischen ihre Slums betrachten - als Schicksal.

Bericht:

In Indien protestieren rechte Hindus gegen "Slumdog Millionaire", dem auch von anderen Seiten ein verzerrtes Indienbild vorgeworfen wird. Dabei erzählt der Film ein surreales Märchen.
Panaji, die Hauptstadt des indischen Bundesstaats Goa: Zwei Dutzend Männer mit safranfarbenen Stirnbändern stehen von einem Multiplexkino. Es sind Mitglieder der fanatischen Hindu-Partei Shiv Sena und einer hindunationalistischen Gruppierung. Sie skandieren Sprechchöre und schreien Kinobesucher an. Kurze Zeit später stürmen einige Aktivisten das Kino, reißen Plakate ab, werfen Scheiben ein und zertrümmern den Verkaufsschalter. Die Polizei trifft ein, prügelt und nimmt mehrere Fanatiker fest.

weiteres hier :

http://www.taz.de/1/leben/film/artikel/1/aschenputtel-story/



Mir persönlich hat er ganz gut gefallen, aber die Unverständnis einiger Leute kann ich dort verstehen.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen